Aktuelles

Sommeranfang - durchatmen, trotz Hygienekonzept

Grafel Urlaub mal anders - mit Hygienekonzept

Wir sind im Sommer angekommen und erleben gerade die längsten Tages des Jahres mit langen, warmen Abenden, die vom Zirpen der Grillen und Quaken der Frosche erfüllt sind. Draußen ist es grün und lebendig und wächst. Die Vögel versorgen ihre Jungen, viele konnten wir bei ersten Flugversuchen beobachten und einige erkunden ihre neue, luftige Welt. Besonders gespannt hatten wir auf den Ausflug der Turmfalkenjungen gewartet - jetzt ziehen sie ihre Kreise über dem Hof - und fiebern immer noch mit den jungen Waldohreulen mit, die allnächtlich rufen: Bitte, bitte fütter mich!

Im Gemüse werden aus kleinen Pflänzchen langsam große Pflanzen mit leckern Blättern oder schönen Blüten und langen bis runden Früchten. Die ersten Kohlrabi und Gurken schmecken besonders gut und nun warten wir auf die ersten, roten Tomaten.

Nach einigen sonnigen, schönen Urlaubswochen auf Hof Grafel, finden wir uns immer mehr ein in das, was anders ist als sonst. Wir sind froh, dass trotz des Hygienekonzepts und der Abstandsregeln ein Grafel-Gefühl aufkommen konnte - verbunden, lebendig und entspannt mit viel Zeit an der frischen Luft.

Wir möchten euch hier in Kürze schon mal informieren, was anders ist als sonst. Genauere Infos schicken wir euch per Mail, wenn ihr gebucht habt und der Urlaub näher rückt.

Abstand halten voneinander // kein Frühstückbuffet  // regelmäßig desinfizieren // keine Gruppenpferdestunden

aber es gibt

Brötchenservice // Kaffe und Kuchen am Nachmittag // 4x warmes Abendessen // Einzelpferdestunden // gemeinsames Beisammensein (mit Abstand)

Wir freuen uns auf euch,
sonnige Grafel Grüße,
die Grafeler*innen

 

Aktuelles // Corona // Juhu - Wir dürfen öffnen!

Liebe Gäste,

nach vielem Hin und Her und gespanntem Warten unsererseits ist es jetzt offiziell: Wir dürfen unter besonderen Rahmenbedingungen wieder öffnen. Am 16.5. empfangen wir unsere ersten Frühlingsgäste 2020. Wie schön, dass es endlich wieder losgehen kann. Der Urlaub mit dem neuen Hygienekozept wird anders sein als sonst - zum Beispiel bedeutet es: Keine Halbpension, Abstand halten, mehr Putzen...

Doch an welchem besseren Ort kann mensch zu so einer Zeit sein, als auf dem Bauernhof am Waldrand, mit Platz und Ruhe und frischer Luft, um nach den vergangenen Wochen endlich mal wieder durchzuatmen.

Mit all der Einschränkungen, was Zwischenmenschliches oder gemeinsame Aktionen angehen, freuen wir uns, wenn hier dennoch ein Gefühl von Verbundenheit entsteht und sammeln kreativ Ideen. Vielleicht habt ihr ja auch welche.

Wir freuen uns auf euch zum Saisonstart und über Buchungsanfragen - wenn auch nicht viele, gibt es noch ein paar Lücken.

Viele Grüße aus Grafel

 

Was ist los am Hof // Wir öffnen Silvester

Liebe Gäste,

Herzlichen Dank für Nachrichten, Briefe, lieben Gedanken und eure Spenden! Wie gut diese Unterstützung und die große Grafel Gemeinschaft im Rücken zu spüren!

Seitdem die Online Osterferien zu Ende gegangen sind ist einiges auf Hof Grafel passiert.

Unsere Pferde haben die Sommerweiden sowie ihre neue Stallanlage bezogen. Wir sind dort mit weiteren Umbauarbeiten beschäftigt, doch die Pferde können schon unter den Apfelblüten grasen. Wir sind beglückt, was da für ein toller Ort für die Pferdebegegnungen entsteht.

Die Tomaten sind gepflanzt! 2000 Stück. Wir freuen uns, dass die Folientunnel wieder gefüllt sind und es draußen wächst und gedeiht. Auch Paprikas sind gepflanzt sowie Bohnen, Kürbis und Mais gesät.

Wir öffnen Silvester. Wir haben ein tolles Programm geplant und freuen uns euch nun die Einzelheiten zeigen zu können.

Im Stallgang zwitschert es. Juhu - viele Schwalben sind von ihrer langen Reise zurück und bauen Nester im Stallgang. Auch der Kuckuck ist seit kurzem im Grafel-Wald zu hören.

Viele gute Gedanken möchten wir noch an alle die schicken, die gerade unter dem Klimawandel und Artensterben leiden, die durch Unterdrückung, auf der Flucht oder durch Corona schwere Zeiten durchleben.

Auf das wir alle zusammen an einer schönen, lebenswerten, gerechten und zukunftsfähigen Welt weben und sie möglich machen.

“Wir sind zugleich Sterbebegleiter für eine endende Kultur und Hebammen für eine neue langfristig lebenserhaltende Welt. Beides findet zur gleichen Zeit statt. Wir sind mitten drin und können Einfluss nehmen, wie sich dieser Übergang vollzieht. Lasst uns gemeinsam dem Wandel Kraft geben”
*Joanna Macy*
 
Alles Liebe zu euch,
die Grafeler*innen

 

Osterferien auf Hof Grafel - Online

Was passiert auf Hof Grafel? Wir haben die ganzen Osterferien lang berichtet. Hier klicken

Aktueller Stand

Liebe Gäste!

Die Osterferien sind vorbei. Hof Grafel ohne Feriengäste! Das war so ungewohnt und so nicht zu beschreiben „anders“ als in allen anderen Jahren!

Wir vermissen Euch, unsere Gespräche, spielende Kinder, die Arbeit in der Küche und die Hofgemeinschaft!

Momentan ist es schwer einen Ausblick zu wagen, wann wir nach dem 3. Mai wieder öffnen dürfen!

Abhängig ist alles von den sogenannten Reproduktionszahlen und der weiteren Entwicklung. Ende April werden wir informiert, wie es im nächsten Monat weiter gehen soll. Es gibt keine Planungssicherheit! Ich hoffe allerdings, dass wir aller spätestens zu den Sommerferien wieder vermieten dürfen.

Wir halten unsere Homepage immer aktuell!

In Vorfreude auf viele Wiedersehen und Gespräche!

Bleibt gesund!

Herzlichst

Eure Petra

 

 

In den Osterferien bleibt Hof Grafel leider geschlossen

Liebe Gäste,
die Bundesregierung hat seit gestern den Freizeitbereich zum Schutz aller Bürger*innen weiter eingeschränkt und angeordnet, dass Reisen im Inland zu unterlassen sind. Das ist bindend und somit bleibt unser Hof voraussichtlich von jetzt an bis zum 18. April geschlossen. Wie es danach weitergeht ist uns noch unklar und wir hoffen den finanziellen Ausfall zu wuppen.
Wir halten diese Anordnung für sinnvoll, aber finden es auch schade, dass wir uns dadurch in den Osterferien nicht wiedersehen! Die Ausbreitung der Corona Virus Epidemie zu verlangsamen hat Priorität. Das hat große Auswirkungen in vielen Branchen und im Leben fast aller Menschen. Besonders hart trifft es diejenigen in prekären Lagen, wie zum Beispiel Menschen in Krisengebieten oder auf der Flucht ohne gesundheitliche Versorgung.
 
Die Epidemie zwingt uns dazu, ein Stück Freiheit und gewohntes Leben aufzugeben, Arbeitsalltage neu zu organisieren und Kontakte anders zu pflegen. Es berührt uns, dass trotz alle dem eine Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität durch unsere Gesellschaft geht.
Wie können wir diese Zeit nutzen? Vielleicht gibt dieser Freiraum Möglichkeit für Wanderungen in der Natur oder für das Anlegen eines Gemüsegartens, vielleicht um Neues, Spannendes zu lesen und zu lernen, vielleicht um ausgiebig mit den Kinder zu spielen oder um Pläne zu schmieden für einen gesellschaftlichen Wandel nach der Corona-Zeit, der Lust macht auf die Zukunft. 
 
Mit frühlingshaften Grafel Grüßen

 

Seminar- und Camp-Termine sowie Besonderheiten 2020

* Yoga & Gesundheitswoche // Entspannung, Körperentgiftung, Urlaub // 29.02.-06.03.2020

* Familiencamp // Wohnzimmer Wildnis - Familienzeit im Wald // 21.-24.05.2020 

Kinder-Wildnis-Camp // Gemeinschaft und Naturverbindung // 20.-25.07.2020

Pferde-Wildnis-Camp // Verbindung und Natur // 30.07.-02.08.2020

* Regio Challenge // Iss, was um die Ecke wächst //  14.-20.09.2020

* Yoga Seminar // 20.-22.11.2020

* Silvestertage auf Hof Grafel // bunt und gemeinsam // weitere Infos ab April // 29.12.2020-03.01.2021

Weitere Infos unter Wildniscamps und Seminare

 

Lebendiges Hof Grafel - Bildergalerie

 

Unser Wandelbaum für den sozial-ökologischen Wandel

Eine Sammlung von Ideen, zusammengetragen von den Grafel-Gästen in 2019.

Der Wandelbaum steht in der Diele und wurde mit Blättern und Vorschlägen begrünt.

Lest selbst: Wandelbaum.pdf

 

 

Rückschau auf 2019

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da!

Was habe ich dieses Jahr gesät, im Garten und in meinem Leben? Und was ernte ich jetzt?

Wir sind sehr dankbar für all das, was da draußen auf dem Hofgelände wächst - für das frische Gemüse, für die Fülle und die langen Zwiebelzöpfe für den Winter, und dafür dass wir die Früchte der vielen Arbeit und des Wandel-Wirkens hier am Hof sehen können.

Es ist eine Zeit des Innehaltens und des Realisierens, dass der Sommer vorüber gezogen ist. Und gleichzeitig eine Zeit des Aktiv-Werdens und der Gemeinschaft. Nicht nur, weil es kälter wird, sondern weil die Erde uns braucht. Wie werden wir die Herausforderungen dieser Zeit und der Zunkunft gemeinsam angehen? Alleine geht es nicht. Es braucht viele, gemeinsam.

"Ich habe gelernt, dass man nicht zu klein ist, um einen großen Unterschied zu machen." Greta Thunberg

Euch einen schönen Herbst und Grüße aus Grafel!

*Ich sah den Herbst sich färben*

von Emanuel Geibel

Ich sah den Wald sich färben,
Die Luft war grau und stumm;
Mir war betrübt zum Sterben,
Und wusst’ es kaum, warum.

Durchs Feld vom Herbstgestäude
Hertrieb das dürre Laub;
Da dacht’ ich: Deine Freude
Ward so des Windes Raub.

Dein Lenz, der blütenvolle,
Dein reicher Sommer schwand;
An die gefrorne Scholle
Bist du nun festgebannt.

Da plötzlich floss ein klares
Getön in Lüften hoch:
Ein Wandervogel war es,
Der nach dem Süden zog.

Ach, wie der Schlag der Schwingen,
Das Lied ins Ohr mir kam,
Fühlt ich’s wie Trost mir dringen
Zum Herzen wundersam.

Es mahnt’ aus heller Kehle
Mich ja der flücht’ge Gast:
Vergiss, o Menschenseele,
Nicht, dass du Flügel hast!

 

Kasachische Küche auf Hof Grafel

Lecker, lecker! Rezepte von weit her, kombiniert mit Grafeler Gemüse und verfeinert durch Geschick und kasachische Kochkunst. Gesüßt, gewürzt und gegart mit der Freunde am gemeinsamen Kochen und gegessen mit Dankbarkeit und einem freudig hüpfenden Gaumen. Danke ihr beiden für das Teilhaben lassen und Bekocht werden.

Von Borsch, Suppe mit Roter Beete, über Manty, würzig gefüllte Teigtaschen, bis Blinny Cake, Pfannkuchen Desert, konnten wir uns durch probieren. Vkusnaya yeda! Danke euch beiden!

 

Kino-Abend - Magie der Wildpferde - 12.08. auf Hof Grafel

Über die Verbindung von Mensch und Wildpferd. Ein Film zu Träumen, Nachdenken und Diskutieren.

Wir freuen uns am 12.8. um 20 Uhr den aktuell laufenden Kinofilm "Magie der Wildpferde" bei uns auf dem Hof in der Diele zeigen zu können. Alles sind herzlich eingeladen mit uns zu schauen. Wir bitten um eine Spende, um die Kosten decken zu können.

Wir freuen uns auf einen spannenden und berührenden Abend!

 

 

Tomaten, Tomaten - müssen reifen! Ab Freitag

Unser Hofladen ist geöffnet- aber nicht mehr durchgängig!

Ab freitags so lange der Vorrat reicht. Ab 9 Uhr

 


Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns sehr über unseren Neu-Zuwachs! Nach anfänglicher Aufregung hat sich die Herde nun zusammen gefunden, alle stehen gemeinsam auf dem Paddock und brauchen noch eine Weile, um ein neues Herdengefüge aufzubauen.

Auf viele, schöne Jahre hier am Hof!

 

Sommer, Sonne, Sonne, Sonne

Blenden wir mal kurz aus, dass es seit Monaten zu wenig regnet, dass der Wasserpegel des Bullensees stark gesunken ist und die Tiere und Pflanzen unter der Trockenheit leiden - dann geht es auf einer Wiese im Sommerwind zu stehen und durchzuatmen, mit der Sonne im Gesicht. Und sich zu freuen. Wir sind mittlerweile im Sommer angekommen und können feine Blüten auf wilden Wiesen entdecken, mittlerweile großgewordenen Schwalben bei ihren Flugversuchen beobachten und uns mit einem Sprung in den kühlen See erfrischen.

Und wenn die Gedanken an den Klimawandel, an die sich verändernden klimatischen Bedingungen zurück kommen, dann ist die Frage, gestärkt von all dem Schönen da draußen, was wir tun können, um all das zu erhalten. Was jede*r von uns tun kann. Heute, morgen, in diesem Sommer! Was tust du?

 

Verfuchst und Zugekräht!

Das wilde Musikmärchen war im Mai zu Gast auf Hof Grafel

"Verfuchst und zugekräht,
sag mir nicht immer, was ich nicht alles kann.
Ich kann doch stehen und gehen, lachen und weinen, und suchen und finden und dann,
entscheiden, was geht und was nicht, und warum und wieso und weshalb.
Entdecken, wohin und wie lang und wie weit.
Lasst mich stromern, raus in den Wald,
lasst mich springen und fliegen, lasst mich in Ruhe, lasst mich frei,
stoppt endlich dieses Geschrei!" aus Verfuchst und Zugekräht *Doro Ahlemeyer*

Was für ein schöner Nachmittag Ende Mai mit dem wilden Musikmärchen! Mit dem Familienwildniscamp, den Gästen vom Hof und Besucher*innen aus Rotenburg lauschten wir dem verfuchsten Abenteuer und den vielen Liedern. Und bei vielen klangen die Zeilen oben als Ohrwurm noch lange nach. Danke den tollen Darsteller*innen und Musiker*innen rund um Doro Ahlemeyer!

 

Abschied von Butschi

Anfang Mai mussten wir uns ganz plötzlich von unserem lieben Butschi verabschieden. Nachdem er sich in der Nacht das hintere Fesselgelenk gebrochen und zertümmert sowie die Bänder drum herum gerissen hatte, konnte der Tierarzt nichts mehr tun. Wir sind sehr traurig und sehr dankbar für alle die Jahre zusammen. 1993 war Butscher bei uns auf dem Hof als Sohn unserer lieben Sonny geboren und lebte somit fast 26 Jahre mit uns.

Butschi, gute Reise! 

In der "Pferdeschule Menschenschule" hier am Hof wird es jetzt ruhiger zugehen. Butschi war eines unserer Ponys, das sehr viel mit den Kindern unterwegs war. Nun werden wir den Fokus noch stärker auf den Kontakt und Begegnung vom Boden sowie die Körpersprache legen, weniger aufs Reiten, sodass die "Pferdeschule Menschenschule" für unsere mittlerweile alten Ponys angenehm und entsprechend ihren Möglichkeiten ist.

 

Abschied und Willkommen

Den einen müssen wir verabscheiden, den anderen dürfen wir begrüßen. Ende April zog der Norweger Wallach Haldir bei uns ein. Er ist erst 3 Jahre alt und nun lernen wir gemeinsam viel neues bis er in eingen Jahren auch Teil der Pferdeschule Menschenschule werden kann. Herzlich Willkommen!

 

Hof Grafel im Fernsehen //  NDR  //  mein Nachmittag // Tietzer reist

Nach einem netten Drehtag zwischen Yoga, Gemüse und Pferden war es dann soweit - am 12.04. waren wir im NDR zu sehen:

"Tietzer reist: Rotenburg - Stadt an der Wümme (Nds.)

Im Dreieck zwischen Bremen, Hannover und Hamburg liegt Rotenburg (Wümme). Die Stadt liegt im Naturraum Stader Geest und lockt mit vielen kleinen Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen. Reporter Sven Tietzer probiert Yoga aus und bekommt ein ganz besonders Ständchen gesungen."

Wenn ihr auf das Bild klickt werdet ihr zu der Seite der NDR Mediathek weitergeleitet und könnt euch dort den Beitrag anschauen. Viel Spaß!

  

Osterhasen und Häsinnen - Test - Camp  //  April 2019

Nachdem uns eine Eilmeldung der Notfallzentrale erreicht hatte, dass die Osterhasen und Häsinnen ins weit entfernte Hoppellland zu einer Krisensitzung gerufen worden waren, - aufgrund der Trockenheit und dem Verschwinden von Fruchtbarkeit und Vielfalt - versuchten wir in einem herausfordernden Test-Camp eine würdige Osterhasen/Häsinnen-Vertretung zu finden! 

Auf leisen Sohlen, durch gewagtes Geschick, mit rasanten Füßen, wachen Augen und einem aufblitzenden Geist sowie mit viel Spaß! Aber an die herausragenden Qualitäten der Hasen und Häsinnen heranreichen zu wollen - das war wohl von vorn herein eine Idee ad absurdum.

Also bleibt uns nix anderes über, als selbst für die Fruchtbarkeit und Artenvielfalt der Natur einzustehen, damit die Hasen und Häsinnen wieder zu ihrer eigentlichen Tätigkeit zurück kehren können - Leckerein zu Ostern verteilen und den Frühling ankündigen!


Feb. // Wir wünschen Euch eine schönen Winterausklang und Vorfrühling!

Hier in Grafel konnten wir Ende Februar bereits im T-Shirt im Garten draußen essen, Kraniche kommen zurück und am Morgen wecken uns die Vögel mit ihrem Konzert. Schön ist das und angenehm herrlich, und gleichzeitig ganz schön trocken für die Natur und für uns beunruhigend. Die Wasserstände im Bullensee und Seerosenteich sind immer noch weit unter dem Normalstand und wir hoffen sehr auf noch viel, viel Regen, damit die Pflanzen, die großen Bäume, die Eichen gut versorgt durch das Jahr gehen können. 

Mit der schwedischen Schülerin Greta Thunberg streicken heute, am 1. März, in Hamburg Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene für einen konsequenten Klimaschutz. 

Solidarische Grüße von Grafel nach Hamburg! 


Frühling

Nun ist er endlich kommen doch
In grünem Knospenschuh;
»Er kam, er kam ja immer noch«,
Die Bäume nicken sich's zu.

Sie konnten ihn all erwarten kaum,
Nun treiben sie Schuss auf Schuss;
Im Garten der alte Apfelbaum,
Er sträubt sich, aber er muss.
 

Wohl zögert auch das alte Herz
Und atmet noch nicht frei,
Es bangt und sorgt: »Es ist erst März,
Und März ist noch nicht Mai.«

O schüttle ab den schweren Traum
Und die lange Winterruh':
Es wagt es der alte Apfelbaum,
Herze, wag's auch du.

*Theodor Fontane*


Rückblick auf 2018 

Ernte Urlaub Bauernhof Gemeinschaft Natur

Vielen Danke an die Fotograf*innen! Jörg Peters, Christian Abdank, Nina Dreher und Praktikant Stefan sowie Kathrin.

 

Regio Challenge 2019 auf Hof Grafel

Schon 2016 und 2018 wurde an vielen Orten bundesweit für eine Woche gegessen, was in Fahrradentfernung gewachsen und entstanden ist. So auch auf Hof Grafel. Hier ist de Idee für die Regio Challenge entstanden.

Im September 2019 geht es in die nächste Runde! Regio Challenge, die dritte!
Sei dabei! Vom  09. bis 15. September 2019 zusammen mit möglichst vielen anderen, an möglichst vielen Orten!

Eine Woche lang wollen wir Discounter weiträumig umfahren und Essen genießen, das ganz ohne den Stress von Weltreisen auf unseren Teller gelangt ist.

Mehr Infos unter www.regio-challenge.de

 

Solidarität mit dem Hambacher Forst


 

Die Wildnisschule auf Hof Grafel ist in der Zeitung

Wir freuen uns über einen tollen Artikel in der Juliausgabe 2018 von Götz Paschen über unsere Arbeit.

Hier ist der ganz Artikel zu lesen: Torfkurier Juli 2018

2017 hatte schon eine andere Zeitung über unsere Arbeit berichtet: Hier gehts zum Artikel der Rotenburger Rundschau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_______________________

„Es gibt Menschen in der Welt, welche die Gabe haben, überall Freude zu finden und sie zurückzulassen, wenn sie gehen." (Faber)